top
english

Große Entdeckungen lösen Probleme in verschiedenen Wissensgebieten.
Aristoteles.


Erste Ergebnisse der Arbeit
an Interferenznetzwerken


Erste Untersuchungen

Nachdem die Idee der Interferenznetze 1992 geboren war, zeigten erste Experimente, daß man aus dem Nervensystem nirgends "spikende" Daten bekommt. So suchten wir nach einer neuen Idee. Dazu wurde der EEG-Datenrekorder auf Mikrophone umgerüstet. Die Software "Bio-Interface" lieferte prompt das erste akustische (Stand-) Bild. Erst danach bemerkten wir, daß weltweit hunderte Akustikinstitute an akustischer Bildgebung forschten...


Interferenzmodelle von Nervennetzen


Eigenschaften von Interferenz-Integralen (I²)


I²- Wellenfelder in der Simulation


Nervensystem als Wellen-Interferenz-Netzwerk

Gibt es einen Ansatz, unser holografisch organisiertes Nervensystem zu verstehen? Erste Simulationen von Interferenznetzen in nervlicher Parametrierung zeigen bekannte Phenomene: spiegelnde Karten, holografische Eigenschaften, Puls-Serien (Bursts) als Codes, bildliche Verschmelzung, Bild-Zoom, Bildbewegung, Schmerz-Überlauf oder Hautprojektionen (Somatotopie). Wir simulieren den Homunkulus und finden Ideen für Vorstellungskraft und Holomorphie.


Hard- und Software for Akustik, Nervennetze und erste Simulationen
(Historische Seiten)


Spezielle Projekte und Seiten
(Historische Seiten)


Akustische Photo- and Kinematographie
(Historische Seiten)

Dokumente von der Geburt einer neuen Technologie: der akustischen Photo- und Kinematographie (akustische Kamera).


Weiterführende Links

  • Betreute Praktika, Diplom- und Masterarbeiten, Verzeichnis
  • Acoustic Camera http://www.acoustic-camera.com

  • Referenzen

    * The first acoustic line scan of a moving object (Transrapid) was published by Brühl, S. and Schmitz, K.-P.: Noise Source Localization on Highspeed Trains (Transrapid) using Different Array Types. Internoise, Leuven, Belgium, August 24-26, 1993.

    ** Hamilton, W.R.: Theory of Systems of Rays. Transactions of the Royal Irish Academy, volume 15 (1828), pp. 69-174



    Kommentare, Wünsche oder Fragen bitte an info@gheinz.de
    Manuskript vom 30. September 1995
    Page URL http://www.gheinz.de/
    Besucher seit 6. Dez. 2021: